Du

Kennst außen nur von innen,
und außer innen keine Schönheit,
erlebst mit wenig Sinnen,
und zelebrierst die Einsamkeit.

Willst Liebe ohne Leiden,
und planst die Leidenschaft,
kannst Sinnlichkeit vermeiden,
und lebst stets stolz und vorbildhaft.

Mach‘ dich dreckig,
sei mal schmutzig,
klebrig, schwitzig, matschig, witzig,
nicht nur perfekt,
mit wildem Haar,
auch ganz direkt,
unmittelbar.

Wärst gerne ohne Makel,
denn makellos ist rein,
flüchtest vor jedem Ekel,
und wahrst Erhabenheit und Schein.

Scheinst immer recht fanatisch,
bist fantastisch genau,
wirkst ungerne empathisch,
und träumst gern schwarz auf grau.

Mach‘ dich nackig,
sei mal herzlich,
schmerzlich, dämlich, peinlich, sehnlich,
nicht nur schal,
mit lüstern Lust,
auch ganz banal,
ein Mensch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.